Finnische Blueser zu Gast in der Lagerhalle in Osnabrück

Die Bluesfeinschmecker Winfried Heerbaart und Gerd Moeken hatten es – wie immer – als Erste erfahren: Beim Blue Monday Jam am 15. Oktober in der Lagerhalle in Osnabrück laufen nicht nur die übrigen „Verdächtigen" der Osnabrücker Bluesszene zu ihrem Trainingsabend auf, nein, besondere Gäste aus Finnland hatten sich angesagt, nämlich das Tomi-Leino-Trio. Die Musiker wollten sich warmlaufen für ihre Tournee durch Deutschland. Also, nichts wie hin.

Unser Koordinator Winnie hatte die Bahnkarten für Wolfgang Joseph, Joachim Stanitzek, sich und mich besorgt und uns aufgetragen, pünktlich um 17:00 Uhr am Bahnhof in Schüttorf zu sein. Natürlich so frühzeitig, weil es galt, vorher noch beim Rampendahl Guten Tag zu sagen, ein Eigenbräu zu probieren und von der köstlichen Roulade zu naschen. Erst dann ging's zur Rolandsmauer in die Lagerhalle.

Der Abend hatte es in sich, weil der Laden war voll mit musikinteressierten Menschen, die auf das Beste unterhalten wurden mit Bluesmusik, mal deftig und kräftig, mal besinnlich und fein austariert. Aber immer mit großer Hingabe, egal in welcher Zusammenstellung die Blueskünstler vor ihr Publikum traten. Neben den bekannten Lokalmatadoren Christian Rannenberg, Jimmy Reiter, Kai Strauss, Alex Lex, Marc Wollenburg und anderen stand Dieter Kropp, der Spezialist an der Bluesharp, den verschiedenen Formationen mit großem Engagement zur Seite.

Es war ein hervorragender „Blues-Trainingsabend", den wir sehr genossen haben. Die Fotos hierzu lieferte Joachim Stanitzek.

Gerd Moeken, der aus Spelle angereist war, hat es sich nicht nehmen lassen, seinen Rückweg über Schüttorf zu nehmen und uns dort abzusetzen. Danke dafür.

Text: Berni Sundag, Fotos: Joachim Stanitzek

Posted on: 7. November 2018marc